Projektidee: KreativKarawane

[Stand: Februar 2013]

Im Zuge des Aufbaus der kreativen Region Braunschweig bestehen vielfältige Aktivitäten, die aktuell aufgrund der langen Tradition des TopDown überwiegend verbands- und institutionsmotiviert sind. 

Wir bieten an, die Basis, auf die sich alle Akteure bei ihrer Kommunikation direkt oder indirekt beziehen, mittels einer Reihe von Workshops und Veranstaltungen vor Ort in den Mittelstädten der Region sichtbar zu machen, ihr ein Forum zu geben, um sie aktiv in den Ausgestaltungsprozess regionaler Kreativität einzubeziehen.  

Wir streben an, in diesem Zuge durch initiale künstlerische Aktivitäten vor Ort neuartige und attraktive Lösungsansätze zu entwickeln und zu veröffentlichen.  

(Vorgestellt im Rahmen des betagarten am 06. März 2013 / www.betagarten.de)

Veröffentlichung in unserem Unternehmungsmagazin create38

Am 31. Mai 2013 erschien eine erweiterte Ideenskizze zur KreativKarawane in der Erstausgabe unseres regionalen Unternehmungsmagazins "create38 – regionales gestalten".

Erstes Projekttreffen zur KreativKarawane

Am 6. August 2013 hat unser erstes Projekttreffen zur KreativKarawane im Park am Braunschweiger Löwenwall stattgefunden. Künstler und Kreativschaffende entwickeln gemeinsam ein Anforderungsprofil:

Was würde ein Bürger/Politiker/Unternehmer/Tourist von der KreativKarawane erwarten/nicht erwarten?

Stadt/Kommune:

  • Keine Gebäudeverortung der KreativKarawane, sondern Hotspot-Niederlassung
  • Hotspot: Combo von Leuten zu sich ziehen, die im Untergrund aktiv sind, aber kein Zentrum
  • Ort der KreativKarawane sollte eigene Strahlkraft besitzen & interessant sein
  • NICHT: Kommune bespielen und dann Auflage haben, eine Lokalität zu bekommen = sich selbst einladen und dann bestimmen wollen
  • sondern: immer unabhängiger Aufenthalt (höchstens Strom und Wasser)
  • unabhängiges Handeln: kommen, da sein, autonom sein und autark handeln & trotzdem machen, was sie will, „Wir kommen und möchten“ vs. „Wir kommen einfach und bringen einfach alles mit“
  • Karawane mit unterschiedlichen Themen/Mottos in den jeweiligen Städten
  • Die KreativKarawane könnte auch von den Leuten mitgeschoben werden, die in der Region bereits etwas bewegt haben (zB regionale, lokale Musiker etc.)
  • Motivation transformieren, Bewegung erzeugen
  • Die KreativKarawane sollte Zusatzkosten möglichst vermeiden bzw. nicht verursachen => keine Zwangsabgaben = Vertrauensgewinnung und einfachere Akzeptanz
  • KreativKarawane = „Freiheit und Unabhängigkeit“
  • „Das, was die Menschen bewegt, bewegt die Karawane und andersherum“

Unternehmer:

  • Erwartungen sind von der öffentlichen Wahrnehmung abhängig
  • „Eindringling“-Situation: wie wird es den Bürgern gegenüber kommuniziert? (wie? warum? mit wem?, für wen machen die KreativKarawane das? was habe ich (als Bürger, Unternehmer, Künstler, Teilnehmer, ...) davon, wenn die KreativKarawane für mich etwas Kreatives schafft? Was kann die KreativKarawane überhaupt? Wozu ist die KreativKarawane da? Was genau findet dort statt? Was kommt dabei heraus? - klar definieren und kommunizieren + Referenzen
  • externe Innovation und Ideen, aber darüber hinaus?
  • Grundlegender Masterplan nötig: was soll passieren, wenn man sich irgendwo befindet, wo man keine Aufmerksamkeit erzielt, weil niemand kommt und teilnimmt? (Was-wenn-nicht-Zweifel widerlegen)
  • Lösungsbeispiel: „Nette Sachen in Ecken tragen, die eigentlich nicht nett sind“, Stichwort: Guerilla-Gardening, um einen positiven Eindruck zu hinterlassen
  • Tritt die KreativKarawane in Konkurrenz mit ansässigen Künstlern und Designern? Kreativwirtschaft: Coworking statt Konkurrenz, keine Jobs angreifen
  • aus Unternehmersicht: handfeste Ergebnisse erforderlich
  • Finanzierungsproblem: „Wer will diese coolen Ideen bezahlen?“
  • Künstler/Cooperationspartner
  • Nutzfaktor für alle Beteiligten: Motivation für Künstler, an einer Karawane teilzunehmen
  • interessant für lokale Künstler: auf anonymer Basis etwas schaffen, wild zusammengewürfelter Haufen von Künstlern oder Bürgern, die gemeinsam etwas schaffen müssen (Beispiel: Mittagsmatching VW-App, Twittagessen)
  • Die KreativKarawane sollte nicht ausarten in ein Kunstspektakel („irgendein Kram“)
  • wirtschaftlicher Mehrwert fraglich, Qualität muss gesichert werden 

Tourist:

  • Interessant für Touristen: KreativKarawane in Form eines Reisebusses? Containerdorf?
  • Fremdkörper bzw. Touristenmagnet, der die Leute bewusst in eine Stadt zieht?
  • Frage aus Touristensicht: Ist es nur eine weitere Sehenswürdigkeit, die ich abklappern muss?

Politiker:

  • Wie erreiche ich Bürger? Wähler? Evtl. durch Guerilla-Aktion
  • breite Masse ansprechen mit etwas Außergewöhnlichem
  • ABER: Abscheu gegenüber parteipolitisch inszenierte Aktionen
  • KEIN politischer Zusammenhang oder politische Nähe,
  • Risiko des Misstrauens und der Skepsis, die KreativKarawane soll Sympathie wecken
  • aufrichtig, statt aufgesetzt
  • keine Verpflichtungen! Nicht einmal das Gefühl
  • Transparenz: kein Gefühl, etwas kaufen zu müssen, eine Ideologie annehmen zu müssen
  • „Inspirieren statt Manipulieren“

Bürger:

  • Die KreativKarawane sollte Bereicherung sein und den Alltag auflockern
  • (kultureller) Austausch im Vordergrund
  • Bespaßungsfaktor vermeiden (zu sehr Zirkus), Fokus auf Kreativität
  • Soll die KreativKarawane Kreativität in die Bevölkerung tragen?
  • Kunstvermittlung bis in die entlegensten Ecken
  • Problem: Kultur ist entweder „Unterhaltung oder Erlebnis“, die Bürger können oftmals mit Kunst nichts anfangen
  • populäre Kunst ist keine Kunst mehr, sondern Popkultur
  • Kreativität in den Fokus setzen, weil weiter gefasst als Kunst
  • Kulturelle Ignoranz der einzelnen Bereiche untereinander, alle haben ihren eigenen Mikrokosmos
  • keine Synchronisation, Publikum wird untereinander geteilt
  • Konkurrenzverhalten verschwendet zu viel Potential > „wir gegen die“ 

Die KreativKarawane soll:

  • kommen und gehen
  • etwas dalassen, Dinge mitnehmen, sich bei A aufladen und nach B bringen
  • Bereicherung bringen
  • etwas Positives zurücklassen
  • „Wir machen eure Umgebung schöner"
  • resonantes Weltbild erzeugen
  • Bedürfnis, innere Lust wecken